Review zu: Harry Potter and the Cursed Child von JK Rowling, John Tiffany und Jack Thorne

Schönen Freitag (Nach)mittag!

Ich muss ja zugeben, ich hätte beinahe verpennt, dass morgen Harry Potter und das verwunsche Kind auf Deutsch erscheint. Ich habe nur durch Zufall in der Zeitung gelesen, dass es wieder Mitternachtsverkäufe gibt.

Wie ich es vergessen konnte? Ganz einfach: Ich habs schon auf Englisch gelesen. Und die Geschichte dazu ist echt tragisch:

Da das Buch ja auf einem Sonntag herausgekommen ist, habe ich den ganzen Samstag zuvor damit verbracht lokale Buchläden zu bequatschen, mir das Buch früher zu verkaufen: Ohne Erfolg. Respekt an die Gesetzeshüter. Leider Frust für mich. Es hat schon seine Nachteile auf dem Land zu leben. Ich habe ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, in eine größere Stadt zu fahren, um mir da das Buch in einem Buchladen an irgendeinem Bahnhof zu kaufen. Ich habs dann nicht gemacht und hab stattdessen die wenigen offenen Kioske und Tanken abgeklappert. Natürlich wieder ohne Erfolg. Gänzlich schlecht gelaunt, saß ich also den Sonntag rum während online alle Leute ihren „Currently reading“ Status auf Goodreads umgestellt haben….

Montag nach der Arbeit war dann der erste Buchladen auf meinem Nachhauseweg fällig und die nette Dame hat mir das Exemplar, was eigentlich für ihre Tochter war, verkauft. Damit war mein Tag gerettet.

So ca. 3 einhalb Stunden später war ich durch. Wie bei jedem Harry Potter war es schwer es aus der Hand zu legen. Aber dazu später mehr.

Also: Harry Potter and the Cursed Child von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne

CLEVELAND_SOCIAL_POST_SCH

Zusammenfassung von Goodreads:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!
Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Mein Review:

Wie schon gesagt, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Das lag natürlich hauptsächlich daran, dass es ein Harry Potter war und es so, so , so gut tat wieder in die Welt meiner Kindheit einzutauchen. Es gab schon auf den ersten paar Seiten ein paar Momente, bei denen ich Tränen in die Augen bekam. Und ich brauchte bestimmt so 50 bis 100 Seiten bis ich realisiert hatte: Das hier ist real und canon!!

Dieses Buch zu reviewen, ohne zu spoilern ist fast unmöglich, aber ich gebe mein Bestes…

Fangen wir mal mit den (wenigen) negativen Dingen an, bevor ich mich an all dem Guten auslasse: Der Plot war, meistens zumindest, sehr simpel und es gab eine retcons. Mehr kann ich nicht sagen, da Spoiler. Sehr oft fühlte ich mich als würde ich eine Fanfiction lesen, was nicht unbedingt schlecht sein muss, aber ich kann verstehen, dass es einige etwas seltsam finden.

Da ich aber nicht in der Lage bin etwas Potterisches nicht zu mögen, konnte ich über diese Dinge hinweg sehen. Ich hätte mir gewünscht, dass Rose etwas öfter auftaucht, da ich sie echt mochte.

Aber lasst uns nicht dort verweilen…

Das Buch hat mich zum Lachen, Weinen, Schreien und Verzweifeln gebracht, das kann ich euch sagen. Ich vergaß sogar zu essen, währrend ich es las. Und es tat mir beinahe leid, dass ich es so schnell gelesen habe, weil es dieses Mal wirklich das Ende ist. Das Ende meiner Kindheit, einer Era, einer Legende sogar und dieser Welt in der ich mich immernoch so sehr zu Hause fühle. Ohje, ich werde sentimental.

Also mein absoluter Liebling, über allem und jedem: Scorpius Malfoy. Ich kann euch sagen, ich habe viele Fanfictions gelesen. Sehr viele. In denen sein character von arroganter Arsch, Playboy, gestrafter, tragischer Antiheld, über coolen super Typen ging. Aber keiner hat auch nur im Geringsten damit gerechnet, dass Scopius Malfoy DER SUPER UBER NERD schlechthin ist. Ernsthaft. Vermutlich hat er ein Poster von Hermione irgendwo hängen. Ich fand es so erfrischend weil er so super niedlich und liebenswert ist.

Dann Hermione, mein Vorbild aus Kinder und Teenie-tagen. Jetzt: Ministerin der Magie. Haben wir etwas anderes erwartet? Eigentlich nicht oder? Natürlich habe ich sie geliebt wie damals.

Ron war wie immer der Spaßmacher und so niedlich als Papa und Ehemann. Echt. Da gab es so viele Szenen *SPOILER*… hach lest es einfach.

Dann haben wir Harry und Ginny. Die beiden passen einfach immernoch so gut zusammen. Und Harry…ja er ist erwachsen geworden und kämpft damit, ein guter Vater sein zu wollen und er tut sich so schwer damit, da er keine Ahnung hat, wie man en guter Vater ist. Schließlich hatte er nie einen. Er tat mir wirklich von allen am Meisten leid, weil ich ihn gut verstehen kann. Es gab nur eine Szene, in der er sehr OOC handelt, wobei man sich nicht sicher sein kann weil es eine Art anderer Zeitstrom war… *spoiler*.

Anyway, Draco. Draco Malfoy. Oh mein gott. Ich glaube Draco hat sich von allen am Meisten weiter entwickelt. Er ist erwachsen geworden, vernünftig, gut (streicht das, gut war er immer!), und hat dabei nichts von seiner arroganten Art verloren. Und er ist so ein toller Papa, oh mein gott. Und da gab es zwei Szenen, wo man wirklich mehr über Draco erfahren hat und die haben mein Herz gebrochen. Ernsthaft. LEST ES. Ihr werdet wissen was ich meine!

Ich liebe die Beziehung, die Draco und Harry hier zueinenader haben. Respektvoll, aber doch zurückhaltend, aber sie sind sich ähnlicher als jeder denkt, vorallem wenn es um ihre Söhne geht. Ich habe es geliebt, dass Draco quasi zu dem goldenen Trio stößt um Scorpius und Albus zu retten, als diese in Probleme geraten. Es tat so gut, die 4 zusammen zu sehen!

Achja, da ist ja noch Albus, um den es eigentlich geht.  Albus und Scorpius werden best friends. Das ist kein Spoiler, also kann ich’s ruhig sagen und sie sind so niedlich zusammen. Es ist ja das was ich immer erhofft hatte ne? Albus ist quasi Harry’s Problemkind, weil er anders ist als er denkt, dass Harry es von ihm erwartet und es sind einfach so viele unausgesprochene Sachen und Missverständnisse zwischen den beiden. Ich muss sagen, dass es mir echt in der Seele wehtat die beiden so zu sehen…

Was den Plot angeht… wie gesagt ist er recht simpel gehalten. Ich denke das Stück punktet eher mit den Effekten auf der Bühne, deshalb würde ich es echt gerne sehen.

Es gab einige Momente, die wirklich toll und herzzereißend waren. Und man hat für einige offene Fragen Antworten und vorallem eine Art Abschluss bekommen. Z.B. gab es eine Unterhaltung zwischen Harry und Dumbledore, die ich ganz toll fand. Fragt mich nicht wie das sein kann! SPOILER!

Gut, die Meinungen hier gehen echt weit auseinander. Von dem was ich bisher gelesen habe gibt es die Leute, die Cursed Child trotz ihrer Fehler lieben und die, die bitterlich enttäuscht sind. Ich gehöre, wie erwartet, zu Gruppe 1. Ich habe JKR vertraut und wurde größtenteils nicht enttäuscht. Und man liest wirklich, dass es von ihr kommt. Da sind so viele Momente… hach es war so schön es zu lesen.

Ich muss es unbedingt demnächst nochmal lesen.Leider hat eine Freundin von mir es gerade… aber bevor ich im November in London bin, werde ich es sicher noch schaffen! Wenn ihr also genau so Potter-verrückt seid wie ich, werdet ihr es sicher nicht bereuen!

 

Ich gebe Harry Potter and the Cursed Child:

sternsternsternsternstern

5/5 Sternen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Review zu: Harry Potter and the Cursed Child von JK Rowling, John Tiffany und Jack Thorne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s